Abteilungs-News

Saison 2021/2022

Die Saison lief für uns sehr erfolgreich, wurde aber leider nach der Hinrunde coronabedingt abgebrochen. Zur Zeit nehmen wir mit zwei Mannschaften am Sparkassenpokal teil. Unsere ERSTE landete auf Platz 2 in der 1. KK. Im Moment steht leider noch nicht fest, ob das zum Aufstieg in die Kreisliga reicht. Unsere ZWEITE wurde 4. in der 2. KK. Nach dem Aufstieg und 2 Jahren Abstiegskampf haben wir uns nun endgültig in der Liga etabliert. In einer ausgeglichenen Liga verlor man am letzten Spieltag gegen den Tabellenführer. Bei einem Sieg wäre es Platz 1 geworden. Unsere DRITTE wurde mit leider nur einem Sieg 8. in der 3. KK. Die VIERTE schaffte es auf Platz 5 in der 3. KK.

05.-09.05.2022 reif für die insel

Danke Andi, für Deinen tollen Reisebericht……

05.05.2022

Donnerstagmorgens um 6:45 auf Kirchner‘s Hof macht es klack, und das erste Herfi geht auf. Was ist los? Dieses wie jedes Jahr treffen wir uns (eine Gruppe mit ca. 15 Tischtennisfreunden) zur Inselfreizeit. Natürlich gut gerüstet mit ‚ner Kiste Bier, geräucherte „Merkwürdige“ Mettwurstringe, Baguette, Käsewürfel, Sekt und Weintrauben. Nach dem Gruppenfoto als Startschuss um 7:00 Uhr geht‘s dann in Fahrgemeinschaften pünktlich los. Als Kolonne sammeln wir uns einmal auf der Raststätte: klack, klack, klack, die Biere gehen auf, der Sekt zischt, die „Merkwürdigen“ kommen raus, und der Käse wird verzehrt. Um 11:30 geht‘s in Bensersiel auf die Fähre, die Reste werden weggeputzt, Langeoog ist in Sicht, wir landen an, und es geht in die Bimmelbahn. Zu Fuß geht‘s zum Fahrradverleih, und wir radeln zu unserer Unterkunft, die Kajüte.

Hier sehen wir unsere Trollis wieder und es gibt Kuchen. Der Kite-und Surfstrand ist gleich hinter den Dünen, und die Wassertemperatur ist sogar 2-stellig. Natürlich springe ich sofort in die Wellen, und nach einer erfrischenden Schwimm- und Taucheinlage ist „Sektempfang“ auf dem schönen warmen Sand 🙂

Abends gibt‘s in der Kajüte leckeres und Warmes Essen mit Nachspeise. Danach ist ja noch das Wohnzimmer unseres Appartments, und die große Terasse, an der ein paar kleinerer unserer Appartments angebunden sind. Wenn dann die Flasche Rum auf‘n Tisch steht, ist der Abend mit Skat, Mogeln oder quatschen gerettet.

06.05.2022

Nachdem wir Freitagmorgens gut gefrühstückt haben, geht‘s in die Tischtennishalle hinter der Ortschaft. Hier Gibt‘s für jeden Gaumen im Ort was zu finden, und wer will macht dann ein kleines Mittagschläfchen in der Kajüte oder so. Nachmittags kann man entlang der Dünen am Strand sehr schöne Plätzchen mit etwas Schatten von den Astbündeln finden. Und da die Hochwasserzeit diesmal 16 bis 17 Uhr ist, ist das Wasser relativ nah.

Abends finden wir am Ortsanfang eine Cocktailbar. Manch einer bestellt nach dem ersten einen zweiten. Nach der Frage was da drin ist, will uns ein pfiffiger kleiner Chinesischer Kellner weismachen, das er nix weiß: Das macht alles die Maschine und Thai Mai ist kein Cocktail, sondern Schnaps.

07.05.2022

Wer erräts, was wir Samstagmorgen machen? Tischtennis mit Doppel und Einzel, und da wir in verschiedenen Klassen spielen, wird‘s richtig interessant.

Nachmittags ist eine Runde mit dem Rad entlang des Deiches oder auf‘n Deich mit Blick auf den Strand des Naturschutzgebiets der Westseite sehr schön. Nachdem unsere Gruppe sich dabei etwas aufteilt, sammeln wir uns wieder hinter der Bahnhofsbrücke am Hafen.

Samstagabend wird natürlich Fußball geguckt. Es ist aber sehr schön, danach die Hörnchenrunde am Strand über Muscheln aller Art zum Flinthörn zur Bojenreihe „kurz vor Baltrum“ zu machen. Hier ist ein schöner Sonnenuntergang, den wir mit einer Flasche Hugo auf den feinen weißen Sand sehr genießen 🙂 Danach geht’s dann an der Vogelwarte über den Naturpfad hinter den Dünen bei Dämmerung zurück und es wartet ein gutes Tröpchen Rum.

Wenn‘s Dunkel ist, ist es für unsere Nachteulen die richtige Zeit, die Düne 13 zu besuchen. Hier gibt‘s tolle Moves zum Abtanzen und Unterhaltung mit viel Tequila. Aber Vorsicht: Da unser jüngster beim Feiern kein Ende findet, zurück gibt‘s viele Fallen beim Fahrradfahren. Stürze bleiben da nicht aus.

08.05.2022

Am Sonntagmorgen ging es Ihm glaub ich nicht so gut; ansonsten blieb er unversehrt. So sind wir am Nachmittag mit Blick über‘s Watt geradelt und das letzte Stück bei Osterhook über Strand zur Vogelwarte am Ostende mit Sicht auf Spiekeroog gegangen. Auch hier an der Wattseite gibt‘s an den Dünen schönen Strand, wo wir uns mit der letzten Flasche Bier auch hingehauen haben. Auf der Rückfahrt ist bei Melkhörn genau die richtige Zeit, sich in den Dünen zu legen, in den Wellen zu planschen und sich zum trocknen nach dem abrubbeln in den Sand zu legen. Klar war „Hugo“ bei den Damen auch da, und Fotos machen ist immer lustig 🙂

09.05.2022

Am Montagmorgen ist‘s etwas traurig; da wir die Zimmer auschecken müssen 🙁 Aber der Stadtstrand lädt vor der Sandbank bei kühlen ruhigem Wasser zum Schwimmen ein und bevor ich mich zum trocknen im Sand lege, steht da noch eine Süsswasserdusche für mich . Im Ort lasse ich den Kuchen und ein leckeres Eis als Nachtisch schmecken. Zum warten auf die Bimmelbahn finden wir einen Park mit interessanten, und zum Entspannen toll geformten Drehstühlen aus Holz. Auf der Fähre genießen wir auf Deck die Sonne und den letzten Blick auf die Insel und das Wattenmeer.

Zuallerletzt

Wehwehchen bleiben immer zurück: Meine Feuerquallenbisse merk ich immer noch 🙁

20.11.2021 weihnachtsfeier

Am 20.11.2021 fand unsere Weihnachtsfeier im Restaurant Ziegenbruch statt. Nachdem alle die 3G`s erfüllt hatten, galten dann nur noch unsere 3G`s: getrunken – gegessen – gefeiert.

Unser Organisationstalent Andi bedachten wir mit einem kleinen Präsent für die tolle Organisation der Feier und unserer jährlichen Vereinsfahrt nach Langeoog. In gemütlicher Atmosphäre analysierten wir die bisher noch nicht abgeschlossene Hinrunde, gedachten unseres leider kürzlich verstorbenen Sportkameraden Reinhard, wählten unseren Vorstand neu und gingen alle um 2.00 Uhr nach Hause, nachdem das Bierfass leer war.

19.11.2021 der neue Bandenwagen

Nach leider zwei verlorenen Heimspielen brauchten wir einen Motivationskick. Unser neuer Bandenwagen war eingetroffen. Die Hürde: Er musste noch zusammengebaut werden. Aber, für Team-Profis kein Problem. Kurz die Anleitung gecheckt, alle Teile entsprechend bereit gelegt, ein paar Handgriffe inkl. Werkzeugnutzung und …., mussten wir zwei bereits zusammengesetzte Teile wieder voneinander trennen. Hilfe….Aber, kein Problem, im zweiten Anlauf hat es dann funktioniert. Der fertig montierte Bandenwagen steht nun vollgepackt in unserer Materialgarage. Lieben Dank an alle fleißigen Helfer. Es war mega lustig, da Andreas noch ne Kiste Bier dabei spendiert hatte.